Schlechte Arbeitsbedingungen bei Rockstar Games

Wirtschaft & Firmen Bei Rockstar Games in San Diego entsteht derzeit das Spiel "Red Dead Redemption". Laut einem jetzt veröffentlichten Schreiben der Frauen der Entwickler sind die Arbeitsbedingungen dabei katastrophal. So sind die Entwickler 12 Stunden pro Tag im Einsatz, sechs Tage die Woche. Für die letzten Wochen vor der Veröffentlichung eines Titels, die so genannte "Crunch Time", wäre das normal. Bei "Red Dead Redemption" ist dies laut dem Schreiben aber bereits seit März 2009 der Fall, so dass es inzwischen zu gesundheitlichen Problemen kommt.

Demnach sollen mehrere Mitarbeiter an Depressionen leiden, ein Angestellter soll sogar Selbstmordgedanken geäußert haben. Wäre die Bezahlung gut, würde dieser Fall vermutlich weniger Aufsehen erregen. Allerdings gibt es inzwischen so gut wie keine Bonuszahlungen mehr, die Gehälter wurden unterhalb der Inflationsrate erhöht und Beförderungen gibt es nur, um den höher gestellten Mitarbeitern mehr kostenlose Überstunden abverlangen zu können.

Auch das Klima innerhalb der Firma soll inzwischen nicht mehr akzeptabel sein. In dem Brief heißt es, dass sich ein Manager gegenüber seinen Mitarbeitern "menschenverachtend" verhalten soll. Ein Jobwechsel kommt für die meisten Entwickler nicht in Frage, da die derzeitige Situation auf dem Arbeitsmarkt dies nicht zulässt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden