UK: Arme Familien bekommen Laptop & Internet

Recht, Politik & EU Der britische Premierminister Gordon Brown hat angekündigt, dass rund 270.000 arme Familien des Landes ein kostenloses Notebook sowie einen breitbandigen Internetzugang bekommen. Damit soll die digitale Kluft zwischen arm und reich geschlossen werden. Britische Schulkinder müssen es sich in Zukunft gefallen lassen, dass ihre Eltern sich online darüber informieren können, welche Noten sie bekommen und wie ihr Verhalten von den Lehrern eingeschätzt wird.

Laut einem Bericht der Zeitung 'The Guardian' belaufen sich die Kosten für dieses Programm auf umgerechnet 332 Millionen Euro. Die Regierung des Landes hat versprochen, dass sich alle Eltern über ihre Kinder online informieren können. Aus diesem Grund sind auch kostenlose Laptops und Internetzugänge für arme Familien notwendig.

Bis zum Ende des laufenden Jahres werden alle britischen Sekundarschulen auf das Online-System umstellen. Spätestens 2012 sollen dann auch alle Grundschulen angeschlossen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden