Fuse: Smartphone mit Touch-Gehäuse vorgestellt

Handys & Smartphones Synaptics hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein neuartiges Smartphone namens Fuse vorgestellt. Es bietet für die Bedienung nicht nur ein Touchscreen, sondern reagiert auch auf Eingaben an den berührungsempfindlichen Kanten. Die Sensoren können unterscheiden, ob man das Gerät lediglich (fest) in der Hand hält oder ob man eine Eingabe vornimmt. So kann man die Seiten beispielsweise zum Scrollen verwenden. In vielen Fällen soll damit die Bedienung mit nur einer Hand möglich werden, berichtet 'heise.de'. Zudem können die gleichen Eingaben unterschiedliche Bedeutungen haben, wenn sie auf der Vorder- bzw. Rückseite ausgeführt werden.


Bei der Demonstration auf der CES wurde ein Spiel gezeigt, bei der man mit einem Händedruck Bälle ins Spiel wirft. Durch seitliches Auf- und Abscrollen können sowohl Helligkeit als auch Farbe verändert werden. Bedient man die Rückseite mit den Fingern, werden Eingaben vorgenommen. Ob das auch geklappt hat, erfährt man durch Vibrationen.

Der Synaptics-Entwickler Andrew Hsu erklärte auf der CES, dass man die neuen Eingabemöglichkeiten auch in klassischen Smartphone-Anwendungen nutzen kann. Der gezeigte Prototyp basiert auf einem Omap-3430-Prozessor von Texas Instruments sowie dem Betriebssystem Android 1.5. Auf dem World Mobile Congress in Barcelona will das Unternehmen eine weiterentwickelte Version zeigen, die dann auf den schnelleren Omap 3630 setzen soll und vollständig Internet-fähig sein wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden