Pornostar: Videospiele haben schlechteren Einfluss

PC-Spiele Auf einer Podiumsdiskussion anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat sich der Erotikdarsteller Ron Jeremy über Videospiele ausgelassen. Demnach haben sie einen schlechteren Einfluss auf Jugendliche als Pornografie. Er bezieht sich dabei auf diverse Studien, die er nicht genauer benannte. Immerhin werden Pornofilme ausschließlich für ein erwachsenes Publikum produziert, während sich Videospiele auch an jüngere Menschen richten, meldet 'pcmag.com'.

Eigentlich sollte es bei der Podiumsdiskussion zwischen Jeremy und dem Anti-Porno-Aktivisten Craig Cross um die Verbreitung von Pornografie über das Internet gehen. Jeremy ist der Meinung, dass Eltern damit anfangen sollten, das Internet zu verstehen, um Kindern den Zugang zu nicht jugendfreien Inhalten sperren zu können.

Offenbar hatte Jeremy in der Vergangenheit noch keine so schlechte Einstellung gegenüber Videospielen. So trat er unter anderem in einem Werbetrailer zum Actionspiel "Fairytale Fights" auf, berichtet 'GameStar'.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden