Standard für drahtlose Stromübertragung bald fertig

Wirtschaft & Firmen Technologien zur drahtlosen Stromübertragung über kurze Distanzen sollen bereits binnen der kommenden sechs Monate mit einem neuen Standard vereinheitlicht werden. Das teilte ein damit beschäftigtes Konsortium mit. Sobald der Industriestandard fertig ist, könne damit gerechnet werden, dass deutlich mehr Handys, Digitalkameras, Media Player und andere portable Geräte aufgeladen werden können, ohne, dass ein Kabel angesteckt wird. Heute verfügen erst wenige Geräte wie beispielsweise das Smartphone Palm Pre über eine solche Option.

Das Wireless Power Consortium, das an der Standardisierung arbeitet, setzt sich derzeit aus 27 Unternehmen der Branche zusammen, darunter Nokia, Research In Motion, Philips, Sanyo, Samsung Electronics, Energizer und Hewlett-Packard. Wie die Gruppe auf der Unterhaltungselektronikmesse CES bekannt gab, werde man die erste Version des Standards bis zur Mitte des Jahres fertig gestellt haben.

Per Induktion sollen dann einheitlich 5 Watt zu den jeweiligen Geräten übertragen werden. Weiterhin wird es wohl eine zweite Fassung des Standards mit höherer Leistung geben, womit auch Notebooks und andere größere Geräte versorgt werden könnten. Die Umsetzung der Technologie in einem Industriestandard würde sicherstellen, dass Produkte verschiedener Hersteller von einem Ladesystem versorgt werden könnten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren83
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:45 Uhr Spion Kamera USB Versteckte Kamera 1080P Video Rekorder, bis zu 32GB (, Funshare)
Spion Kamera USB Versteckte Kamera 1080P Video Rekorder, bis zu 32GB (, Funshare)
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,54
Ersparnis zu Amazon 25% oder 6,45

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden