Neuartiger Akku speichert Strom über 20 Jahre

Wirtschaft & Firmen Das US-Unternehmen mPower Technologies stellt auf der Unterhaltungselektronik-Messe CES eine Notfall-Taschenlampe vor, die mit einem neuen Akku betrieben wird. Dieser kann Energie über einen langen Zeitraum speichern. Nach Angaben des Unternehmens kann die Lampe namens "mPower Emergency Illuminator", die in Zusammenarbeit mit dem Porsche Design Studio in Österreich entworfen wurde, durchaus 20 Jahre ungenutzt herumliegen. Auch dann stellt sie im Notfall noch die volle Energieleistung zur Verfügung.

Die Stromversorgung erfolgt über einen neuartigen Akku, der von mPower unter Verwendung von Nanotechnologien entwickelt wurde. Diese sorgen dafür, dass das Elektrolyt nur dann mit den Elektroden reagiert, wenn wirklich Strom benötigt wird. Im Leerlauf geht also keine Energie verloren.

Die Taschenlampe verfügt auch über einen USB-Port. Über diesen könne so auch nach längerer Zeit ausreichend Energie zur Verfügung gestellt werden, um einen Notruf mit dem Handy zu ermöglichen, hieß es. Ergänzend steht Platz für herkömmliche Batterien zur Verfügung, so dass die Lampe auch im Alltag eingesetzt werden kann.

Der Nanotech-Akku wurde ursprünglich für den Einsatz in militärischen Anwendungen entwickelt. mPower bietet ihn nun aber auch im zivilen Bereich an. Er soll zukünftig beispielsweise zur Entwicklung besserer medizinischer Systeme oder mobiler Geräte genutzt werden können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden