Wikileaks bereitet mit Pause "bedeutsame Leaks" vor

Internet & Webdienste Julian Assange, der wohl inzwischen bekannteste öffentliche Sprecher der Whistleblower-Plattform Wikileaks, hat sich in einem Interview konkreter zu der aktuellen Pause geäußert, die das Projekt eingelegt hat. Die herkömmliche Seite wurde vorübergehend abgeschaltet. Statt dessen stehen Aufrufe zum Spenden von Geld, Infrastruktur und Anwaltszeit online. "Wir wollen sicherstellen, dass jeder, der bei uns mitarbeitet, seine normale Arbeit einstellt und sich darauf konzentriert, Spenden zu sammeln", begründete Assange gegenüber dem 'Medien-Ökonomie-Blog'.

Aber auch die öffentliche Wahrnehmung soll sich durch die Maßnahme verändern. "Indem wir unser Angebot zeitweise komplett herunterfahren, beginnen die Leute wieder, den Wert dessen wahrzunehmen, was wir tun", so Assange. Immerhin würden derzeit dringend mehr Ressourcen benötigt.

Man plane aktuell einige bedeutsame Leaks. Bei diesen müsse man sich sowohl darauf einstellen, dass eine stärkere Server-Infrastruktur benötigt wird, aber auch juristische Nachspiele auf Wikileaks zukommen. "Deswegen müssen wir in einer stärken Position sein, bevor wir das Material veröffentlichen", stellte Assange klar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden