China: Rund 9000 Porno-Webseiten 2009 gesperrt

Recht, Politik & EU Das Ministerium für öffentliche Sicherheit berichtete am vergangenen Donnerstag, dass im Kampf gegen Internet-Pornografie in China rund 9000 Internetseiten mit pornografischen Inhalten gesperrt wurden. Gestartete wurde die groß angelegte Anti-Pornografie-Kampagne in China gegen Webseiten, deren Inhalte die "körperliche und geistige Gesundheit der Jugend" gefährden, zu Beginn des vergangenen Jahres. Zudem wurden 2009 über 5000 Verdächtige in diesem Zusammenhang festgenommen.

Ob es hierbei zu einer strafrechtlichen Verfolgung gekommen ist, wurde nicht näher erläutert.

Das chinesische staatliche Zentrum für illegale Internet-Aktivitäten richtete Anfang Dezember 2009 eine Hotline ein, über die Internet-Nutzer Webseiten mit pornografischen Inhalten gegen eine entsprechende Belohnung melden können.

Diesbezüglich stellt die chinesische Regierung den Internet-Nutzern Prämien in der Höhe von 1.000 bis 10.000 Yuan, was umgerechnet 99 bis 987 Euro entspricht, in Aussicht. Schon in den ersten 24 Stunden sollen über 500 Anrufe eingegangen sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:55 Uhr DOOM - 100% Uncut - Day One Edition inkl. Steelbook - [PC]
DOOM - 100% Uncut - Day One Edition inkl. Steelbook - [PC]
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
16,90
Blitzangebot-Preis
18,97
Ersparnis zu Amazon 66% oder 36,02

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden