2009: Microsoft schließt 190 Sicherheitslücken

Sicherheitslücken Die Sicherheitsexperten aus dem Hause Microsoft hatten 2009 wieder alle Hände voll zu tun. Insgesamt 74 Security Bulletins wurden veröffentlicht, mit denen 190 Sicherheitslücken geschlossen wurden. Dabei war der Juni mit 10 Security Bulletins und 31 geschlossenen Lücken der aufregendste Monat. Der Januar mit nur einem Security Bulletin und drei geschlossenen Lücken bildet das Schlusslicht. 44 Bulletins erhielten mit "kritisch" die schärfste Einstufung der Redmonder.

Die meisten Sicherheitslücken gingen auf Remote Code Executions zurück, also Code-Ausführung aus der Ferne, beispielsweise über das Internet.

Das unsicherste Produkt 2009 ist der Windows Server 2003, der insgesamt 34 Sicherheitslücken aufwies, dicht gefolgt von Windows XP mit 30 Problemen. Die unsicherste Browser-Version mit sieben Sicherheitslücken war der Internet Explorer 6. Zum Vergleich: Auf den Internet Explorer 8 kamen 2009 nur vier Exploits.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:15 Uhr Doopro C1 Pro - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.3 Zoll, Android 6.0, 1.3GHz, Qualcomm MSM8909 Quad-core, 2GB RAM 16GB ROM, 4200mAh, Fingerprintsensor ID, Dual SIM, Dual Kamera)
Doopro C1 Pro - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.3 Zoll, Android 6.0, 1.3GHz, Qualcomm MSM8909 Quad-core, 2GB RAM 16GB ROM, 4200mAh, Fingerprintsensor ID, Dual SIM, Dual Kamera)
Original Amazon-Preis
84,99
Im Preisvergleich ab
84,99
Blitzangebot-Preis
72,23
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12,76
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden