Nook: Barnes & Noble kämpfte mit Server-Problemen

Internet & Webdienste Alle Kunden, die rechtzeitig vor dem 20. November ihre Bestellung für den E-Book-Reader Nook aus dem Hause Barnes & Noble aufgegeben hatten, erhielten das als Kindle-Killer bekannte Gerät pünktlich zu Weihnachten. Am ersten Weihnachtstag sollen die zugehören Server stark in die Knie gegangen sein. In Support-Foren beklagten zahlreiche Kunden, dass es ihnen angeblich nicht möglich war, am 25. Dezember die gekauften E-Books herunterzuladen.

Anstelle der gewünschten Inhalte wurde ihnen lediglich der Hinweis "Queued: Will complete shortly" angezeigt.

Da Barnes & Noble die Kunden nicht über diese Probleme im Zusammenhang mit den Servern informierte, gingen offenbar viele Kunden davon aus, dass sie ein fehlerhaftes Gerät erhalten haben, heißt es dazu bei 'Engadget'.

Inzwischen wurde dieses Problem aus der Welt geschafft und der Normalbetrieb konnte wieder aufgenommen werden.

Derzeit kann der E-Book-Reader Nook nicht bestellt werden. Erst im Februar des kommenden Jahres können Neubestellungen wieder ausgeliefert werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden