Citigroup: Hacker erbeuten mehrere zehn Millionen $

Hacker Hacker haben bei einem Angriff auf die Citigroup, die weltweit größte Bank, offenbar mehrere zehn Millionen Dollar erbeutet. Die US-Bundespolizei FBI hat die Ermittlungen aufgenommen. Das berichtete das 'Wall Street Journal' heute unter Berufung auf Regierungsquellen. Die Spur soll zu einer Gruppe aus Russland führen. Diese habe zeitgleich neben Rechnern der Citibank auch zwei weitere Systeme, davon eines bei einer US-Regierungsbehörde, angegriffen.

Seitens der Bank wurden die Berichte allerdings dementiert: "Wir hatten keinen Einbruch ins System", erklärte Sicherheits-Chef Joe Petro. Alle Meldungen, dass hohe Geldbeträge entwendet wurden und das FBI ermittelt seien demnach unwahr. Allerdings halten gerade Banken Informationen zu solchen Vorfällen gern im Dunkeln, um bei ihren Kunden kein Misstrauen aufkommen zu lassen.

Dem Bericht der Zeitung zufolge soll die Attacke aber schon im Sommer entdeckt worden sein. Über den genauen Zeitpunkt des Angriffs liegen allerdings bisher keine Informationen vor - er könnte auch schon ein Jahr bevor die Verantwortlichen etwas bemerkten stattgefunden haben, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden