Yelp lässt 500-Mio-Dollar-Deal mit Google platzen

Wirtschaft & Firmen Am Wochenende berichteten wir darüber, dass Google das lokale Suchportal Yelp für 500 Millionen US-Dollar übernehmen will. Jetzt hat Yelp den Deal kurz vor Geschäftsabschluss platzen lassen und verzichtet damit auf viel Geld. Es wird jedoch darüber spekuliert, dass ein Angebot eines Google-Konkurrenten zur Entscheidung beigetragen haben könnte, berichtet 'TechCrunch'. Geschäftsführer Jeremy Stoppleman und die Investoren des Unternehmens befürchteten, dass Yelp unter Wert verkauft wird. Möglicherweise haben sie nun mehr geboten bekommen.

Den Marktforschern von Comscore zufolge verzeichnete die Seite von Yelp im November dieses Jahres knapp 9 Millionen einmalige Besucher. Es werden Bewertungen von Restaurants und kleinen Geschäften geboten, die von den Nutzern eingestellt werden. Möglicherweise könnte Google mit einer Übernahme des Suchportals heimische Geschäftsleute überzeugen, mehr Werbung im Internet zu machen.

Der lokale Werbemarkt im Internet ist für Google mit Sicherheit von Interesse, denn hier werden Milliarden-Umsätze erwartet. Bislang befindet er sich noch in den Kinderschuhen, so dass man bei einem Einstieg nur auf wenig Konkurrenz stoßen würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden