Oracle steigert Gewinn und erwartet Einigung mit EU

Recht, Politik & EU Die Orale-Managerin Safra Catz hat am Donnerstag die Quartalsergebnisse des bekannten Herstellers von Datenbank-Managementsystemen vorgelegt. Im Allgemeinen zeichne sich eine Erholung ab, so das Unternehmen. Seit geraumer Zeit sind die Bedenken der EU-Kommission im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle bekannt. Erst kürzlich hat der US-amerikanische Softwarekonzern Oracle einige neue Vorschläge vorgelegt.

Die EU-Kommission äußerte in erster Linie Bedenken wegen einer möglichen Verzerrung des Wettbewerbs auf dem Markt der Datenbanksysteme. Oracle hat diesbezüglich nun mitgeteilt, dass man das Datenbankverwaltungssystems MySQL unter der Open-Source-Lizenz GPL (General Public Licence) weiterentwickeln werde.

Sowohl Oracle als auch die EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes blicken diesem Vorhaben optimistisch entgegen und gehen von einem zufriedenstellenden Ergebnis aus. Bis zum 27. Januar will die EU-Kommission die Übernahmepläne prüfen und sodann eine Entscheidung bekannt geben.

Im zweiten Quartal 2009/2010 konnte Oracle den Nettogewinn um 12 Prozent auf 1,5 Milliarden US-Dollar steigern, heißt es in einem Artikel von 'Informationweek'. Wie der Finanzchef von Oracle mitteilte, habe man besserer Ergebnisse erwirtschaftet, als ursprünglich erwartet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr CHUWI Tablet PC Hi10 Pro 10.1 Zoll Display Dual OS Android 5.1 Windows 10 4GB RAM 64GB ROM Quad-Core WIFI Dual Kamera 2.0MP eCHUWI Tablet PC Hi10 Pro 10.1 Zoll Display Dual OS Android 5.1 Windows 10 4GB RAM 64GB ROM Quad-Core WIFI Dual Kamera 2.0MP e
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
150,99
Blitzangebot-Preis
149,59
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50,40

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden