Google zeigt Webseiten bei anderen Auflösungen

Internet & Webdienste Wer eine Website erstellt, orientiert sich beim Design zuerst einmal am eigenen System. Irgendwann stellt man sich die Frage, wie die Webpräsenz denn auf anderen Rechnern mit unterschiedlichen Display-Größen aussehen könnte. Diese Frage beantworten die beiden Google-Entwickler Arthur Blume und Bruno Bowden jetzt mit einem kleinen Tool namens Browsersize. Es zeigt, welche Teile der Website bei den unterschiedlichen Display-Auflösungen sichtbar sind. Dazu wird eine Grafik über die eingegebene Website gelegt, in der man gut erkennen kann, was bei anderen Auflösungen sichtbar ist.

Google Browsersize Gleichzeitig nutzt Google Statistiken über die bei Internetnutzern gewählten Auflösungen, so dass prozentual angegeben wird, welcher Teil der Website von wie vielen Nutzern ohne Scrollen gesehen werden kann. So kann man sich auch erklären, warum bestimmte Inhalte eine zu niedrige Klickrate haben.

Google berücksichtigt dabei ausschließlich den Bereich, der auch für Webinhalte zur Verfügung steht. Die unterschiedlich großen Bedienelemente der Browser haben keinen Einfluss auf die Darstellung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden