X-Men-Leak: FBI verhaftet den Verantwortlichen

Filesharing Das FBI hat einen Mann festgenommen, der im Frühjahr den Film "X-Men Origins: Wolverine" in Umlauf gebracht hat. Der Streifen war im April im Internet aufgetaucht, obwohl er erst im Mai in die Kinos kommen sollte. Bei dem Verhafteten handelt es sich um den 47-jährigen Gilberto Sanchez, der in New York lebt. Eine Sprecherin der Bundesbehörde bestätigte, dass die Aktion ohne Zwischenfälle abgewickelt werden konnte, berichtet 'cnet'.

Als der Film von 20th Century Fox im April in einschlägigen Tauschbörsen auftauchte, löste dies in Hollywood Panik aus, immerhin kostete die Produktion stolze 100 Millionen US-Dollar. Man befürchtete, dass sich der frühe Leak auf die Verkaufszahlen auswirken könnte. Als X-Men dann in die Kinos kam, wurde er bereits von über 4,1 Millionen Leuten angesehen, meldete 'BigChampagne'.

Sanchez soll die Kopie unter einem seiner Nicknames "theSkilled1" und "SkillyGilly" bei Megaupload.com hochgeladen haben. Woher er diesen "Workprint" hatte, ist nicht bekannt. Es fehlten noch zahlreiche Spezialeffekte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden