Google will künftig Baumbestände überwachen

Internet & Webdienste Google will in Form von einer Cloud-Computing-Lösung einen Teil zur Überwachung der weltweiten Baumbestände beitragen. Im Rahmen des Weltklimagipfels in Kopenhagen hat Google diesbezüglich den neuen Dienst vorgestellt. Google bedient sich diesbezüglich aktuellen Satellitenbildern von unterschiedlichen Regionen und will die Veränderungen über einen bestimmten Zeitraum genauer unter die Lupe nehmen. Mögliche Veränderungen sollen sodann farblich hervorgehoben werden. Ausgewählte Partner können diesen Cloud-Dienst schon jetzt testen.

Mit einer offiziellen Veröffentlichung des Dienstes sei im kommenden Jahr zu rechnen. Besonders für Länder, in denen entsprechende Ressourcen für eine derartige Überwachung nicht zur Verfügung stehen, könnte das Vorhaben interessant sein.

Vor wenigen Tagen hat der Internetkonzern die neuartige Visual Search vorgestellt. Google Goggles, so die offizielle Bezeichnung der Anwendung für Android, nutzt die Kamera im Smartphone um Suchanfragen zu stellen.

Abhängig von diesen Bildern will Google sodann versuchen, die Objekte zu erkennen. Letztlich sollen die Anwender auf diese Weise zahlreiche Informationen einholen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden