MS & Google wegen Rapidshare-Werbung verklagt

Recht, Politik & EU Das kleine Musiklabel Blue Destiny Records hat die beiden Suchmaschinenbetreiber Google und Microsoft in den USA verklagt. Sie sollen die illegale Verbreitung urheberrechtlich geschützter Lieder fördern und ermöglichen. Der Grund dafür ist die Beziehung zum Download-Portal Rapidshare, das von Blue Destiny Records als "Verteilzentrale für illegale Kopien geschützter Werke" bezeichnet wird. Das Unternehmen finanziert sich durch den Verkauf von Premium-Accounts sowie durch Werbepartnerschaften mit Google und Microsoft, heißt es in der Klageschrift, berichtet 'The Register'.

Das Musiklabel behauptet, dass Rapidshare nur dank Microsoft und Google wirtschaftlich erfolgreich ist. Zudem haben die Angebote von Rapidshare stets eine gute Position in den Suchergebnissen. Dadurch lenken die beiden Unternehmen sehr viele Nutzer zu Rapidshare, wo dann die Werke von Blue Destiny Records gestohlen werden.

Dass Microsoft und Google an der Werbung von Rapidshare sogar noch Geld verdienen, hält man für besonders verwerflich. Obwohl man die Suchmaschinenbetreiber aufgefordert hat, die entsprechenden Links zu entfernen, hat sich bis heute nichts getan, zumindest nicht bei Google.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Huawei Watch Classic mit Lederband in
Huawei Watch Classic mit Lederband in
Original Amazon-Preis
275
Im Preisvergleich ab
259
Blitzangebot-Preis
199
Ersparnis zu Amazon 28% oder 76

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden