Justizministerin: Druck machen gegen Kinderpornos

Recht, Politik & EU Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat sich dafür ausgesprochen, das Personal der Polizeistellungen, die sich mit der Verfolgung von Kinderpornographie-Angeboten befassen, aufzustocken. Genügend Fachleute seien "das Mindeste, was die Bürger erwarten", sagte sie gegenüber der ARD-Nachrichtensendung 'Tagesthemen'. Das betreffe einerseits die Bundespolizei, aber gerade auch die Behörden auf Länderebene. "Aber das hätte ja auch schon längst erfolgen müssen", so die Ministerin.

Immerhin hätten sich alle Parteien und auch die Vorgängerregierung das Löschen solcher Inhalte auf die Fahnen geschrieben. Die Bundesregierung sieht Leutheusser-Schnarrenberger dabei vor allem in der Aufgabe, die internationale Zusammenarbeit in dem Bereich auszubauen.

Insbesondere müsse Druck auf Länder aufgebaut werden, die noch nicht konsequent genug gegen Kinderpornographie im Netz vorgehen. Löschungen fänden zum Teil erst nach bis zu 30 Tagen statt. "Aber im Wirtschaftsbereich finden Löschungen schon in wenigen Stunden statt. Das heißt: Es geht", so die Ministerin weiter.

Im Zuge von Rechtshilfeersuchen und politischer Kontakte soll daher auch mit solchen Ländern verhandelt werden, dass sie so schnell wie möglich löschen. Dies einzufordern sei Aufgabe der Bundesregierung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr Vernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh MobiltelefonVernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh Mobiltelefon
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
159,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden