App Store: Apple verbannt Entwickler mit 1.011 Apps

Handys & Smartphones Apple hat den chinesischen Software-Entwickler Molinker mit seinen über 1.000 Anwendungen aus dem App Store verbannt und damit eine Warnung an alle Entwickler herausgegeben: Haltet euch an die Regeln oder ihr fliegt. Molinker wird vorgeworfen, iPhone-Besitzer für das Schreiben von positiven Bewertungen im App Store bestochen zu haben. Einem Nutzer fiel auf, dass die Apps von Molinker oftmals viel zu gut bewertet wurden. 5 Sterne wurden vergeben, obwohl die Reviews nicht gerade enthusiastisch verfasst wurden. Er stellte dann fest, dass die über 1.000 Apps zu großen Teilen von den gleichen Käufern bewertet wurden.

Der Blog 'iPhoneography' berichtete daraufhin über diese Entdeckung und setzte Apples Marketing-Chef Philip Schiller darüber in Kenntnis. In dem Schreiben heißt es, dass Molinker kostenlose Exemplare seiner Software an Nutzer vergibt, die eine Bewertung mit 5 Sternen vornehmen. Dadurch gelangten einige Apps sogar in die Top-Listen.

Apple hat auf diesen Betrug umgehend reagiert und hat alle 1.011 Apps von Molinker entfernt. Zudem wurde das Unternehmen dauerhaft vom App Store ausgeschlossen. Betroffene Käufer verlangen nun eine Rückerstattung des Kaufpreises von Apple. Wie viele Kunden Molinker vorweisen konnte, ist nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Seagate Expansion Desktop , 2TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0, PC & PS4 & Xbox(STEB2000200)
Seagate Expansion Desktop , 2TB, externe Desktop Festplatte; USB 3.0, PC & PS4 & Xbox(STEB2000200)
Original Amazon-Preis
84,99
Im Preisvergleich ab
80,95
Blitzangebot-Preis
72,98
Ersparnis zu Amazon 14% oder 12,01

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden