US-Kanzlei verklagt Apple wegen Patentverletzung

Recht, Politik & EU Die US-amerikanische Kanzlei St. Clair Intellectual Property Consultants soll Ende Oktober dieses Jahres vor einem Gericht in Delaware eine Klage gegen den Hard- und Software-Hersteller Apple eingereicht haben. Angeblich soll die Kamera-Technik des iPhones gegen mehrere Patente verstoßen. In erster Linie gehe es hierbei um das im Jahre 1992 eingereichte Patent mit der Bezeichnung "Electronic Still Video Camera with Direct Personal Computer Compatible Digital Format Output". Aus der im Internet veröffentlichten 'Klageschrift' gehen zudem einige weitere Patente hervor, die Apple verletzt haben soll.

Die Kanzlei will Apple nun in einer nicht näher genannten Höhe auf Schadenersatz verklagen. Mit dem Beginn der Verhandlungen sei am 13. Januar des kommenden Jahres zu rechnen.

Mit einer ähnlichen Strategie soll die US-amerikanische Kanzlei schon in der Vergangenheit erfolgreich gegen andere Unternehmen aus dem Elektronikbereich vorgegangen sein. Dazu gehören beispielsweise Firmen wie Nokia, HP, Kodak, LG, Motorola, Nikon, Palm, Olympus und RIM.

Mehrere der genannten Unternehmen sollen sich auf eine Zahlung von Schadenersatz eingelassen haben, um einem möglichen Prozess aus dem Weg gehen zu können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden