Adobe Illustrator: Secunia warnt vor kritischer Lücke

Multimedia Der Sicherheitsdienstleister 'Secunia' warnt vor einer kürzlich entdeckten Sicherheitslücke in Adobe Illustrator CS3 und CS4. Angeblich soll bereits ein Exploit im Internet kursieren, welches auf die kritische Schwachstelle abzielt. Technisch liegt der Problematik ein Fehler bei der Verarbeitung von Encapsulated-Postscript-Dateien (.EPS) zugrunde. Ein Angreifer könnte diese Schwachstelle ausnutzen und einen Pufferüberlauf erzeugen.

Im weiteren könne man auf diese Weise beliebigen Code auf die Systeme der Opfer einschleusen und ausführen. Die Entwickler von 'Adobe' wurden bereits über die von Secunia als sehr kritisch eingestufte Schwachstelle im Vektorgrafikprogramm informiert. Einen Patch gibt es bislang allerdings noch nicht.

Secunia empfiehlt, bis zum Erscheinen des Patches, keine EPS-Dateien aus unbekannten Quellen zu öffnen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden