Öffentlicher DNS-Server von Google beschleunigt Web

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google bietet ab sofort einen öffentlichen DNS-Server an. Mit Google Public DNS will man das Web beschleunigen, einer von vielen Ansätzen des Unternehmens. Ein paar clevere Ideen könnten zum Erfolg beitragen. Beim Aufruf einer Website sorgt ein DNS-Server dafür, dass die eingegebene Adresse einer IP-Adresse zugeordnet wird. Oftmals fallen beim Aufruf einer einzelnen Seite zahlreiche Anfragen an. Der noch als experimentell gekennzeichnete DNS-Server von Google will diesen Vorgang beschleunigen.

Dazu setzt man in erster Linie auf ausgeklügelte Caching-Mechanismen. Mit Hilfe von Prefetching erneuert Google Public DNS seine Daten, noch bevor die Time-To-Live (TTL) eines DNS-Eintrags abläuft. Das verhindert, dass der Server die neuen Daten während einer Benutzeranfrage heraussuchen muss und spart somit Zeit.

Auch an die Sicherheit hat Google gedacht. Um das so genannte Spoofing zu erschweren, werden zufällige Daten in die DNS-Nachrichten integriert. Außerdem werden Groß- und Kleinbuchstaben in den DNS-Anfragen zufällig ausgetauscht.

Google verspricht, dass man sich an alle gültigen Standards hält. So werden auch keine Anfragen geblockt, wie es hierzulande beispielsweise im Rahmen des Zugriffserschwerungsgesetzes geplant ist. Auch auf die Umleitung von Anfragen, wenn eine Adresse nicht existiert, wird verzichtet.

Weitere Informationen: Google Public DNS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden