HDMI wird DVI recht bald komplett verdrängen

Fernseher & Beamer Die Verwendung des High-Definition Multimedia Interface (HDMI) nimmt stark zu und wird schon bald das Digital Visual Interface (DVI) überflügeln. Das prognostizieren die Marktforscher von In-Stat. Während die HDMI-Schnittstelle bei Fernsehern und anderen Geräten aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik quasi bereits zum Standardprogramm gehört, erfolgt seit einiger Zeit auch ein starker Zuwachs bei Computern. Waren im Jahr 2007 erst 6,1 Prozent aller ausgelieferten Rechner mit HDMI ausgestattet, verzeichnete man 2008 bereits einen Wert von 12,3 Prozent.

Der Anteil hat sich also mehr als verdoppelt. Im gleichen Zeitraum stieg auch die Menge mobiler Geräte mit HDMI-Anschluss um 76 Prozent. Nach Prognosen der Marktforscher wird die Zahl der insgesamt mit der neuen Schnittstelle ausgestatteten Geräte bis zum Jahr 2013 um durchschnittlich 20,3 Prozent per anno zunehmen.

Während DVI derzeit meist noch parallel angeboten wird, erwarten die Marktforscher für die kommenden Jahre eine rückläufige Entwicklung. Die Zahl der Systeme mit dieser Schnittstelle wird bis 2013 um 8,1 Prozent per anno zurückgehen. Es zeichne sich daher ab, dass DVI schon in absehbarer Zeit komplett von HDMI verdrängt wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr ORICO USB3.0 HUB
ORICO USB3.0 HUB
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,60

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden