Schädling zielt auf Zugangsdaten von Skype ab

Viren & Trojaner Die Sicherheitsexperten der Firma 'Trend Micro' wurden auf einen neuen Trojaner namens "Troj_Vilsel.EA" aufmerksam. Dieser Schädling soll es in erster Linie auf die Zugangsdaten der Nutzer zum VoIP-Dienst Skype abgesehen haben. Vorrangig soll sich der Trojaner über manipulierte Internetseiten verbreiten. Die zugehörigen Links zu diesen Seiten scheint der Schadcode auch an die Kontakte der betroffenen Nutzer über die Instant-Messaging-Funktion zu verschicken.

Überdies werden auch Daten aus der Kontaktliste und dem Profil, wie beispielsweise Telefonnummern, gesammelt, heißt es vom Sicherheitsdienstleister Trend Micro.

In den Grundzügen zeichnet sich hierbei eine gewisse Ähnlichkeit des Trojaners zu den Koobface-Varianten ab. Laut Jonathan Leopando von Trend Micro gehört der Schädling allerdings nicht zu dieser Malware-Familie.

Trotzdem wäre es in den Augen von Leopando keine großartige Überraschung, wenn die Autoren von Koobface nun auch eine Version des Schädlings entwickelt hätten, die es vorrangig auf die Nutzerdaten von Skype abgesehen hat.

Verschiedene Sicherheitsunternehmen stellten einen drastischen Anstieg der Koobface-Modifikationen fest. Inzwischen soll es über 1000 Varianten des Schädlings geben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden