Energieversorger sollen beim Breitbandausbau helfen

Breitband Die Bundesnetzagentur will bei den Energiekonzernen Unterstützung für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur einfordern. Das berichtet die Wirtschaftszeitung 'Handelsblatt' in ihrer heutigen Ausgabe. Vertreter der Energiebranche sollen zu einem Treffen eingeladen werden, auf dem insbesondere ein schnellerer Breitband-Ausbau auf dem Land Thema sein wird. "Ich möchte bald einen runden Tisch einberufen, um weitere Grundsatzfragen des Ausbaus zu planen", zitierte die Zeitung Matthias Kurth, den Chef der Bundesnetzagentur.

Ziel ist es offenbar, der Deutschen Telekom und anderen Anbietern, die eine eigene Infrastruktur aufbauen wollen, den Zugang zu Kabelrohren der Energieunternehmen zu ermöglichen. Das könnte die Verlegung neuer Leitungen schneller und billiger machen.

Es sei zwar viel Bewegung im Markt, aber dies habe bisher noch zu keiner Lösung geführt, bemängelte Kurth. "Ich bin optimistisch, dass die Bundesnetzagentur hier eine Vermittlerfunktion spielen kann. Es sollte uns an einem solchen Tisch gelingen, auch tragfähige Kompromisse zu finden", sagte er mit Blick auf die bisher recht erfolglosen Verhandlungen der Telekom mit ihren Wettbewerbern über den gemeinsamen Ausbau der Infrastruktur.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Tipp einsenden