Femtozellen werden im Jahr 2010 deutlich billiger

Handys & Smartphones Verschiedene große Hardware-Hersteller sind in der letzten Zeit in die Massenproduktion von Femtozellen eingestiegen. Das wird im kommenden Jahr zu einem massiven Preisrückgang führen. Mit Femtozellen lassen sich lokale Mobilfunkzellen mit begrenzter Reichweite installieren. Dies ermöglicht es insbesondere den Empfang innerhalb von Häusern deutlich zu verbessern und so beispielsweise stabilere Datenverbindungen über das Mobilfunknetz anzubieten.

Bisher kosten die entsprechenden Geräte allerdings noch rund 250 Dollar. In der Industrie geht man laut einem Bericht des taiwanischen Branchenmagazins 'DigiTimes' davon aus, dass der Preis bis zur zweiten Jahreshälfte 2010 unter die 100-Dollar-Marke fallen wird.

Dafür sorgt ein deutlich verbessertes Angebot. Femtozellen werden immerhin inzwischen von mehreren großen Anbietern wie D-Link, Gemtek Technology, ASUS, Zyxel Communications und Foxconn in größeren Stückzahlen hergestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:15 Uhr TerraMaster 2/4/5 Bay NAS Personal Cloud mit Intel-Dual-Core 2,4GHz CPU 2GB-Speicher, PLEX DLNA Media Server RAID Festplattengeh?use RAID0/1/5/6/10/JBOD/SINGLE(Diskless)
TerraMaster 2/4/5 Bay NAS Personal Cloud mit Intel-Dual-Core 2,4GHz CPU 2GB-Speicher, PLEX DLNA Media Server RAID Festplattengeh?use RAID0/1/5/6/10/JBOD/SINGLE(Diskless)
Original Amazon-Preis
185,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
150,65
Ersparnis zu Amazon 19% oder 35,34
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden