Mininova löscht fast die komplette Datenbank

Filesharing Nachdem bereits "The Pirate Bay" seinen Tracker einstellte, hat nun auch Mininova den größten Teil der Torrents aus seinen Datenbanken gelöscht. Das geht auf einen verlorenen Rechtsstreit zurück. In der Auseinandersetzung mit der niederländischen Rechteinhaber-Organisation BREIN erhielten die Mininova-Betreiber die Auflage, sämtliche Verweise auf illegale Kopien zu entfernen. Dem kamen diese nun - wie im Urteil verlangt - binnen einer Frist von drei Monaten nach.

Hätte man nicht regiert, wäre eine Geldstrafe in Höhe von 5 Millionen Euro fällig gewesen. Deshalb sind nun alle Inhalte, bis auf die von verschiedenen Rechteinhabern selbst über das Content Distribution Network bereitgestellten Dateien, entfernt worden.

Im Urteil wurde eigentlich verlangt, dass Filtersysteme eingeführt werden, die urheberrechtlich geschütztes Material blockieren. Die Betreiber testeten hier verschiedene Produkte, keines konnte seine Aufgaben jedoch voll erfüllen. Deshalb entschloss man sich, nur noch die Inhalte ausgewählter Partner zu verbreiten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren57
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Hardcore (Limited Steelbook) [Blu-ray]
Hardcore (Limited Steelbook) [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
16,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,97
Ersparnis zu Amazon 30% oder 5,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden