Microsoft lässt Polizei-Tool COFEE vom Netz nehmen

Microsoft Nachdem die von Microsoft entwickelte Forensik-Software Computer Online Forensic Evidence Extractor (COFEE) Anfang November ins Internet gelangte, fordert das Unternehmen nun zahlreiche Websites zur Löschung der Datei auf. Laut einem Bericht von 'CrunchGear' ist das kleine Werkzeug zwar kostenlos für Strafverfolgungsbehörden in über 187 Ländern verfügbar, dennoch handelt es sich um geschützte Software, die nur mit Erlaubnis von Microsoft verbreitet werden darf. Strafen haben die Betreiber der Websites, die eine so genannte "Takedown Notice" erhalten haben, nicht zu befürchten.

COFEE dient vor allem dazu, Beweise zu sichern, die während des Betriebs eines Computers anfallen und möglicherweise verloren gehen, wenn das jeweilige System abgeschaltet wird. Unter anderem lassen sich damit auch passwortgeschützte und verschlüsselte Daten sichern.

Unbestätigten Angaben zufolge handelt es sich bei COFEE vor allem um eine Sammlung von Skripten, die die ohnehin in Windows enthaltenen Werkzeuge zur Systemwartung nutzen, um bestimmte Informationen zusammen zu tragen. Die Software kommt normalerweise auf einem USB-Stick daher und soll von den Ermittlern bereits nach kürzester Einarbeitungszeit effektiv genutzt werden können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden