Druckluft bringt fühlbare Elemente auf Touchscreens

Monitore & Displays Mit Windows 7 hat Microsoft umfangreiche Möglichkeiten geschaffen, den Computer mit Hilfe von Touchscreens effektiv zu bedienen. Zwei Forscher haben jetzt eine Technologie entwickelt, die Bedienelemente fühlbar macht. Chris Harrison und Scutt Hudson haben eine Maske entwickelt, über die eine Latex-Schicht gezogen wird. Mit Hilfe von Druckluft, die aus der Maske unter die Latex-Schicht strömt, können Schaltflächen fühlbar gemacht werden. An den entsprechenden Stellen wölbt sich die gummiartige Schicht nach außen.


Ein von Harrison und Hudson entwickeltes Beispiel besteht aus einem Projektor, der sich hinter der Maske befindet. Infrarot-Sensoren erfassen die Position der Finger und reagieren auf eine Annäherung. Durch das Berühren einer nach außen gewölbten Schaltfläche ändert sich der Luftdruck im Inneren und das Bedienen des Elements wird erkannt.

Ihre aktuelle Entwicklung basiert auf einer starren Maske, so dass bereits im Vorfeld festgelegt werden muss, welche Elemente an welcher Position auf dem Bildschirm fühlbar dargestellt werden sollen. Eine flexible Anpassung an unterschiedliche Oberflächen ist noch nicht möglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:25 Uhr PUMPKIN 3G Dongle USB Stick Surfstick SIM Modem 7.2Mbps für Android Autoradio Moniceive
PUMPKIN 3G Dongle USB Stick Surfstick SIM Modem 7.2Mbps für Android Autoradio Moniceive
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,59
Ersparnis zu Amazon 0% oder 2,40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden