Twitter stellt Schnittstelle für "Geotagging" vor

Internet & Webdienste Die Betreiber von Twitter haben die bereits im Vorfeld angekündigte Programmierschnittstelle für das Geotagging freigeschaltet. Zunächst können damit Entwickler ihre veröffentlichten Nachrichten geografisch lokalisieren. Um das Feature verwenden zu können, muss das Geotagging manuell aktiviert werden, da es sich zunächst noch um keine Standard-Funktion handelt. Über den offiziellen 'Twitter-Blog' wurde mitgeteilt, dass die neue Funktion zum Kontext beitragen kann. Schließlich könne man sich als Nutzer von Twitter auf diese Weise besser auf lokale Unterhaltungen konzentrieren.

Zudem sollen bereits erste Anwendungen, dazu gehören beispielsweise Twidroid und Birdfeed, auf diese Schnittstelle zugreifen und die Geo-Informationen darstellen können.

Diesbezüglich haben sich auch die 'Datenschutzrichtlinien', in denen nun auch das Geotagging zur Sprache kommt, geändert.

Während bisher den Twitter-Nutzern stets die Frage "What are you doing?" gestellt wurde, ist dort seit Kurzem die Frage "What's happening?" - "Was passiert gerade?" zu sehen. Mit dieser Änderung gehen die Betreiber der Microblogging-Plattform vermutlich darauf ein, wie die Benutzer den Dienst verwenden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden