Electronic Arts schließt Entwicklerstudio Pandemic

Wirtschaft & Firmen Der Spielehersteller Electronic Arts hat die Schließung des Entwicklungs-Studios Pandemic angekündigt. Im Zuge dessen werden fast 200 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verlieren. Erst vor zwei Jahren wurde die Firma von Electronic Arts übernommen. 775 Millionen Dollar ließ man sich damals die Akquisition kosten. Nun wurde den Mitarbeitern bei Pandemic mitgeteilt, dass die Schließung im Zuge eines Sparplanes beim Mutterkonzern bevorsteht.

220 Beschäftigte sind derzeit bei Pandemic tätig. Von diesen sollen 25 zukünftig einen neuen Arbeitsplatz bei Playa Vista, einer anderen Tochter von Electronic Arts in Los Angeles erhalten. Zwei weitere werden vorerst ebenfalls weiterbeschäftigt und sollen für die Abwicklung des Unternehmens sorgen.

Nachdem Electronic Arts im letzten Quartal einen Umsatzrückgang um 13,5 Prozent sowie einen Verlust in Höhe von 391 Millionen Dollar ausgewiesen hatte, kündigte das Management ein Sparprogramm an. Diesem sollen insgesamt weltweit rund 1.500 Arbeitsplätze zum Opfer fallen.

Pandemics letzte Produktion soll im Dezember auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich um das Spiel "Saboteur", das eine Thriller-Handlung vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs darstellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Godzilla gegen Mechagodzilla
Godzilla gegen Mechagodzilla
Original Amazon-Preis
22,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,00
Ersparnis zu Amazon 35% oder 7,97
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden