PDC: Teile von Microsoft .Net werden Open Source

Entwicklung Der Software-Konzern Microsoft stellt Teile seines .Net-Frameworks unter eine Open Source-Lizenz. Dabei geht es genauer um das .Net Micro Framework für den Einsatz in Embedded-Umgebungen. Mit der Veröffentlichung der Software in der Version 4.0 im Rahmen der Entwicklerkonferenz PDC verkündete Microsoft nun auch, dass sie zukünftig unter der Apache 2.0-Lizenz bereitgestellt wird. Damit wird das Produkt zu freier Software. Apache 2.0 ist mit der GNU General Public License (GPL) in Version 3 kompatibel.

Die Neulizenzierung umfasst allerdings nicht den TCP/IP-Stack sowie die Kryptographie-Bibliotheken. Dies liegt den Angaben zufolge daran, dass der TCP/IPStack nicht von Microsoft selbst stammt, sondern die Rechte bei der Firma EBSNet liegen. In Sachen Kryptographie-Bibliotheken merkte man an, dass diese auch durch vergleichbare Open Source-Produkte adäquat ersetzt werden können.

Microsoft reagierte mit dem Schritt auf die zunehmende Nutzung der Software im Open Source-Bereich. Bereits im Juli hatte man das gesamte .Net-Framework mit dem so genannten Community Promise versehen, womit die Nutzung möglich wird, ohne das Microsoft gegen Entwickler wegen möglicher Patentverletzungen vorgeht.

WinFuture Special: PDC 2009
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech K400 Plus Touch Wireless Tastatur (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Logitech K400 Plus Touch Wireless Tastatur (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Original Amazon-Preis
32,93
Im Preisvergleich ab
29,67
Blitzangebot-Preis
28,49
Ersparnis zu Amazon 13% oder 4,44

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden