Microsoft: Hacker sollen bei Katastrophen helfen

Hacker Microsoft, Google und Yahoo haben sich zusammengetan, um unter Hackern und Entwicklern die Erstellung verschiedener Tools anzustoßen, die in Katastrophenfällen hilfreich sein sollen. Ende letzter Woche fand nun die erste Veranstaltung namens "Random Hacks of Kindness" (RHoK) statt, die inzwischen auch von der US-Weltraumagentur NASA, der Weltbank und dem PR-Unternehmen SecondMuse unterstützt wurde. Hier konnten die ersten Projekte ins Leben gerufen werden.

Die Idee kam Vertretern der IT-Unternehmen, als sie im Mai auf der Konferenz "Crisis Camp" teilnahmen, auf der sich verschiedene Organisationen und Firmen austauschen, die im Katastrophenschutz zuständig sind. Man beschloss, sich zusammenzutun und eine Entwickler-Community aufzubauen, die solche Einsatzkräfte und auch mögliche Opfer technologisch unterstützt.

Einige Dutzend Tools werden ausgehend von der RHoK nun entwickelt. Einige von ihnen setzen auf bereits vorhandenen Web 2.0-Diensten wie Twitter oder auf SMS auf und sollen die Kommunikation vereinfachen. Ein Projekt widmet sich der Errichtung von Mesh-Netzwerken über Notebooks, Router, mobile Endgeräte und WLAN, für den Fall, dass die herkömmlichen Netz-Infrastrukturen ausgefallen sind.

Eine weitere Applikation soll Rettungskräfte im Notfall an die richtige Stelle bringen. Unter Zuhilfenahme verschiedener Technologien zur Geolokalisierung ermittelt es den Standort des Nutzers und schickt die Koordinaten an die Mitteilungs-Funktionen seiner verschiedenen Social Network-Accounts.

Erster Preisträger des RHoK-Projektes, der auf der Konferenz gekürt wurde, das Entwickler-Team der "I'm OK"-Applikation für verschiedene Smartphone-Plattformen. Diese sendet auf Knopfdruck eine vorgefertigte SMS an alle Kontakte, die vorher in einer Liste definiert wurden. Das soll es Nutzern ermöglichen, Angehörige und Freunde in Notfällen schnell über das eigene Befinden zu informieren, auch wenn die Mobilfunknetze weitgehend ausgelastet sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden