Twitter will "Suggested Users"-Liste abschaffen

Internet & Webdienste Die Betreiber des Microblogging-Dienstes Twitter spielen gegenwärtig mit dem Gedanken, die Liste vorgeschlagener User aus dem Programm zu nehmen. Aufgerufen fühlt man sich zu diesem Schritt angeblich wegen zahlreicher Proteste der Nutzer. Zu diesem Thema hat sich der Twitter-Mitgründer Biz Stone im Rahmen einer Konferenz ausgelassen. Seinen Angaben zufolge habe man jedoch schon einen Nachfolger für die "Suggested Users"-Liste gefunden. Künftig soll dieses Angebot durch eine automatisierte Funktion ersetzt werden.

Bisher wurde diese besagte Liste manuell erstellt. Besonders im Zuge der Wahl zum Gouverneur in Kalifornien gab es diesbezüglich Proteste aus den Kreisen der Nutzer im Hinblick auf die Platzierungen.

Laut Biz Stone habe man jene Nutzer bevorzugt, die den Dienst intensiv genutzt haben und auch auf Diskussionen mit den Followern eingegangen sind.

Der Dienst stand bisher in den Sprachen Englisch, Spanisch und Japanisch zur Verfügung. Mit der Übersetzung in andere Sprachen sind die Entwickler derzeit beschäftigt, heißt es in einem Artikel von 'Futurezone'.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr MEDION WLAN Internet-Radio, farbiges 2,4' TFT Display
MEDION WLAN Internet-Radio, farbiges 2,4' TFT Display
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
79,95
Blitzangebot-Preis
67,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 12

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

Tipp einsenden