Asus will Notebook-Sparte von Toshiba kaufen

Wirtschaft & Firmen Der Markt für Notebooks ist hart umkämpft, unterliegt jedoch einer gewissen Ordnung. So teilen sich HP und Dell seit Jahren die Spitzenposition, gefolgt von Acer, Fujitsu, Lenovo und Toshiba. Asus hat es offenbar satt zu den kleineren Unternehmen wie Apple, Samsung und Sony zu gehören und will nun durch Zukäufe zu den Top 3 aufschließen. Bereits jetzt konnte man durch gute Absatzzahlen bei den Netbooks in das Mittelfeld gelangen. Doch laut einem Bericht der 'Commercial Times' ist das noch nicht das Ende.

Bis 2011 will man der Top 3 der Notebook-Hersteller angehören, indem man das Geschäft durch Zukäufe erweitert. Zu den potentiellen Übernahmekandidaten gehört auch die Notebook-Sparte von Toshiba, erklärte der Vorstandsvorsitzende Jonney Shih. Die ersten Gespräche sollen bereits stattgefunden haben, jedoch ist noch keine Entscheidung gefallen.

Erst im Sommer hatte Asus angekündigt, dass man die Produkte von Apple in den Schatten stellen will. Das Ziel ist es, die Position der Marke Asus vor allem in den USA zu verbessern, was trotz des großen Erfolgs der Netbooks der Asus Eee PC-Serie bisher nicht wirklich gelungen ist. Asus gibt seinen Angaben zufolge den Großteil seiner Investitionen für die Entwicklung neuer Produkte aus, so dass kaum Geld für weit reichende Marketing-Kampagnen übrig bleibt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden