Samsung entwickelt eigenes Handy-Betriebssystem

Handys & Smartphones Der koreanische Elektronikhersteller Samsung hat mit "Bada" ein eigenes Handy-Betriebssystem vorgestellt. Was auf den ersten Blick nach einer Fehlinvestition klingt, schließlich gibt es inzwischen zahlreiche mobile Betriebssysteme, könnte durchaus Erfolg haben. Samsung will mit Bada, was mit "Ozean" übersetzt werden kann, eine offene mobile Plattform bieten, die sich sowohl an Entwickler als auch an Mobilfunkbetreiber richtet. Wichtigstes Merkmal ist die Kopplung an den Application Store, der derzeit nur in Großbritannien und Frankreich verfügbar ist. Hier sollen viele zusätzliche Programme angeboten werden.

Doch das ist alles nichts Neues und für Entwickler gibt es keinen Grund, auf Bada zu setzen, wenn sie bislang Anwendungen für das iPhone und Android geschrieben haben. Doch Samsung verfolgt mit seinem neuen Betriebssystem eine etwas andere Strategie. Statt immer höhere Hardware-Voraussetzungen zu verlangen, will man die aktuelle Technik komplett ausreizen. Man wird also kein Hightech-Handy benötigen, um sein Mobiltelefon als Smartphone bezeichnen zu können. Samsung verspricht also "einen Intelligenz-Schub für pragmatische Massenmarkt-Handy", wie es 'Spiegel Online' treffend formulierte.

Bereits im Dezember will Samsung sein mobiles Betriebssystem "Bada" zur Verfügung stellen. Die ersten Geräte werden aber nicht vor 2010 in den Handel kommen. Trotz der Bezeichnung als "offene Plattform" setzt Bada auf dem proprietären System auf, dass Samsung für seine Handys nutzt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:44 Uhr ElephoneElephone
Original Amazon-Preis
239,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
185,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 54
Nur bei Amazon erhältlich

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden