Intel verschiebt Markteinführung von USB 3.0

Desktop-PCs Der Prozessor- und Chipsatz-Hersteller Intel hat die Entscheidung getroffen, den neuen USB-Standard bis auf Weiteres nicht in die hauseigenen Geräte zu integrieren. Dies soll erst 2011 so weit sein. Wegen der großen Verbreitung von Intel-Chipsätzen wird die breite Masse der Kunden vermutlich bis 2011 nicht auf die Vorzüge von USB 3.0 zurückgreifen können.

Wer USB 3.0 unabhängig von dieser Entscheidung nutzen möchte, wird also auf die Lösungen von anderen Herstellern setzen müssen. Beispielsweise will Nvidia diesen Standard schon Anfang des nächsten Jahres unterstützen.

Mit ersten Geräten, welche USB 3.0 vollständig unterstützen, ist noch 2009 beziehungsweise zu Beginn des kommenden Kalenderjahres zu rechnen.

Bei USB 3.0 handelt es sich um eine Schnittstelle, bei der Datenübertragungsrate von 4,8 GBit/s im Bereich des Möglichen liegen. Alles in allem ist dieser Standard bis zu zehn Mal schneller als USB 2.0 und weist überdies einige weitere Vorzüge auf. Dazu gehören unter anderem ein verbessertes Transfer- und Strom-Management.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 UhriRULU WalknBook 3 Notebook/Tablet PC 2-In-1(W3) , Microsoft Windows 10
iRULU WalknBook 3 Notebook/Tablet PC 2-In-1(W3) , Microsoft Windows 10
Original Amazon-Preis
185,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
156,22
Ersparnis zu Amazon 0% oder 29,77
Nur bei Amazon erhältlich

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden