Microsoft streicht 800 Stellen mit sofortiger Wirkung

Wirtschaft & Firmen Nachdem Microsoft vor wenigen Tagen angekündigt hat, weltweit 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen zu wollen, steht nun erstmal eine Stellenstreichung an. Zusätzlich zu den bereits angekündigten 5.000 Entlassungen werden 800 Stellen abgebaut. Wie Microsoft gegenüber US-Medien mitteilte, sind verschiedene Konzernbereiche auf der ganzen Welt betroffen. Sobald man mit den Entlassungen abgeschlossen hat, werden 6,3 Prozent der derzeit 91.000 Beschäftigten ihren Job verloren haben.

Die 4.000 neuen Arbeitsplätze, die Microsoft schaffen will, betreffen Unternehmensbereiche, in denen es keine Entlassungen gab. Offenbar baut Microsoft in weniger wichtigen Bereichen ab und investiert im Gegenzug in neue Geschäftsfelder.

Vor wenigen Wochen hatte Microsoft seine aktuelle Bilanz vorgelegt. Hier hinterließ die Wirtschaftskrise ihre Spuren. Zwar blieb man noch immer deutlich in der Gewinnzone, doch der Umsatz brach im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent ein, der Gewinn um 18 Prozent. Insgesamt bleiben dem Konzern aber noch 3,57 Milliarden US-Dollar als Nettogewinn.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden