ESET: AutoRun-Funktion als größtes Malware-Risiko

Spam & Phishing Das Sicherheitsunternehmen ESET hat sich zum Thema AutoRun und den damit verbundenen Gefahren der Malware-Infektionen ausgelassen. Besonders von Wechseldatenträgern gehe ein beachtliches Risiko aus. Abgesehen von Bedrohungen aus dem Internet hat in diesem Kalenderjahr die Malware-Gruppe "INF/AutoRun" für großes Aufsehen gesorgt. Der Schadcode nutzt die AutoRun-Funktion von Windows-Betriebssystemen zum Infizieren der Rechner aus.

Ende 2008 und vor allem in diesem Kalenderjahr verzeichnete der Sicherheitsdienstleister ESET einen starken Anstieg der Schädlinge, welche auf die AutoRun-Funktion zur Verbreitung setzen.

Unter anderem kommt diese Verbreitungsmethode auch beim Conficker-Wurm zum Einsatz.

Die Experten teilten gegenüber 'Pressetext' mit, dass die damit verbundene Gefahr bei Windows 7 deutlich zurückgehen wird. Schließlich ist diese Funktion standardmäßig nur noch für optische Laufwerke aktiviert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:50 Uhr ELP 1080p mini volle HD Kostenlose Treiber USB-Kamera-Modul
ELP 1080p mini volle HD Kostenlose Treiber USB-Kamera-Modul
Original Amazon-Preis
50,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
43,34
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,65
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden