3D-Darstellung auf Smartphones ohne Hilfsmittel

Handys & Smartphones Eine neuartige Dünnfilmbildschirmtechnik soll es in Zukunft möglich machen, dass mobile Endgeräte wie Smartphones dreidimensionale Effekte darstellen können. Dazu werden keine zusätzlichen Hilfsmittel wie Shutterbrillen benötigt, berichtet 'Technology Review'. Das Verfahren namens Vikuiti 3-D wurde von dem Unternehmen 3M entwickelt. Es leitet perspektivisch leicht verschobene Bilder an das linke und rechte Auge weiter. Um die räumliche Tiefe erkennen zu können, muss das Gerät aber sehr ruhig gehalten werden, erklärte der zuständige Geschäftsleiter Erik Jostes.

Der "Trick", auf den 3M setzt, ist bereits bekannt und wird unter anderem von Philips bei den "WOWvx"-3D-Fernsehern verwendet. 3M geht beim Einsatz auf mobilen Endgeräten aber einen Schritt weiter.

Damit das Verfahren funktioniert, müssen laut Jostes die Linsen sehr genau aufgebaut werden. Zudem müssen sie sehr genau zu ihrem jeweiligen Prisma ausgerichtet werden. Dies wird mit einem Prozess namens "Microreplication" realisiert. Bei dieser Drucktechnik werden Linsen in einem Polymerfilm mit einer Dicke im 10-Mikrometer-Bereich hergestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
MEDION LIFE P66000 MD 84463 Funkgesteuertes Uhrenradio mit großem Dis
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
14,95
Blitzangebot-Preis
14,99
Ersparnis zu Amazon 25% oder 4,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden