Facebook erklärt Umgang mit Profilen Verstorbener

Social Media Der Facebook-Mitarbeiter Max Kelly hat den Umgang der Betreiber des Social Networks mit den Profilen Verstorbener näher erläutert - und wie es dazu kam, dass diese nicht einfach gelöscht werden. Statt dessen werden die Accounts "memorialized", dem Betroffenen wird also ein Denkmal gesetzt. Dies geht auf einen Vorfall zurück, der bereits relativ früh nach der Gründung der Plattform eintrat. Damals kam ein Freund Kellys bei einem Fahrradunfall ums leben.

Wie er erklärte, war für viele der in der Regel recht jungen Mitarbeiter der Umgang mit dem Tod noch etwas ungewohntes. Letztlich entschloss man sich allerdings, das Profil des Verstorbenen nicht zu löschen, sondern einen speziellen Status für solche Nutzerkonten einzuführen.

Wird ein Account entsprechend umgeschaltet, können nur noch bestätigte Kontakte des bisherigen Inhabers auf das Profil zugreifen. Diese können auch noch Nachrichten auf der Pinwand hinterlassen. Allerdings tauchen dort dann keine Statusmeldungen anderer Nutzer mehr auf.

Entfernt werden alle Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Auch das Login ist dann nicht mehr möglich. Aus der Suche werden die Einträge ebenfalls entfernt. Angehörigen und Freunden bietet Facebook die Möglichkeit, die Betreiber der Seite über ein Formular zu informieren, wenn ein Profil entsprechend geschlossen werden soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden