ASUS stellt ersten Schreibtisch-Supercomputer vor

Supercomputer Der taiwanische Computer-Hersteller ASUS hat mit dem ESC 1000 seinen ersten Supercomputer für den Schreibtisch vorgestellt. Dieser erreicht eine Rechenleistung von bis zu 1,1 Teraflops. Als zentrale Recheneinheit dient ein Intel LGA1366 Xeon W3580-Prozessor mit 3,3 Gigahertz Taktfrequenz. Diesem steht für Alltagsaufgaben ein herkömmlicher Nvidia 960-Grafikchip zur Seite. Für aufwändigere Berechnungen werden allerdings zusätzliche Chips hinzugeschaltet.

Drei Tesla c1060 sowie ein Quadro FX5800 wurden dafür weiterhin in den Rechner integriert. Das gesamte System ist als 64-Bit-Rechner konzipiert und kommt so ab Werk bereits mit 24 Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher daher, der mit 1.333 Megahertz getaktet ist.

Außerdem ist eine 500-Gigabyte-Festplatte integriert. Das Netzteil kann bis zu 1.100 Watt bereitstellen. Untergebracht ist die Technik in einem 44,5 x 21,8 x 54,5 Zentimeter großen Gehäuse. Einen Stückpreis gab ASUS nicht an. Der Rechner steht über die Vertriebspartner des Herstellers für den Business-Bereich aber ab sofort weltweit zur Verfügung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden