Windows 7: Lenovo hofft auf kräftigen Umsatzschub

Windows 7 Beim viertgrößten Computerhersteller der Welt geht man davon aus, dass das neue Windows 7 für eine gesteigerte Nachfrage für neue Computer sorgen wird. Nach Auffassung des Lenovo-Chefs Liu Chuanzhi sind "große Auswirkungen" zu erwarten. Man habe sich zudem sehr ausführlich auf die Einführung von Windows 7 vorbereitet, so der Vorsitzende von Lenovo gegenüber der Nachrichtenagentur 'Reuters'. Die Auswirkungen würden positiv ausfallen, hieß es weiter. Konkrete Angaben darüber, wie sich Windows 7 auf die Verkaufszahlen auswirken soll, wurden jedoch nicht gemacht.

Auch J.T. Wang, Chef des Lenovo-Konkurrenten Acer, gab sich gegenüber Reuters zuversichtlich, dass Windows 7 ein positiver Faktor für die Verkaufszahlen des Unternehmens sein wird. Gerade Kunden, die noch Systeme mit Windows Vista oder XP einsetzen, sollen dazu beitragen.

Derzeit hofft die PC-Industrie, dass Windows 7 zusammen mit einer sich erholenden Wirtschaftslage dafür sorgen wird, dass wieder mehr Hardware verkauft wird. Die Aussichten dafür werden jedoch von diversen Marktbeobachtern höchst unterschiedlich eingeschätzt. Auch Microsoft selbst gab sich bisher eher zurückhaltend, was Windows 7 als Motor für Hardware-Verkäufe angeht.

WinFuture Special: Windows 7
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden