Toshiba bringt erste Brennstoffzelle in den Handel

Peripherie & Multimedia Nachdem der japanische Elektronikkonzern Toshiba in den letzten Jahren bereits mehrfach Prototypen von Brennstoffzellen demonstrierte, bringt er nun die erste als fertiges Produkt auf den Markt. Unter dem Namen "Dynario" wird der kleine Stromlieferant vermarktet. Bei dem Gerät handelt es sich um eine so genannte Direktmethanol-Brennstoffzelle (DMFC), deren Tank lediglich mit Methanol befüllt werden muss, um sofort Strom abgeben zu können.



Toshiba will seine Dynario vor allem als mobile Ladestation für Smartphones unter die Leute bringen. Mit einer Tankfüllung soll sich ein Mobiltelefon etwa zweimal komplett laden lassen. Danach wird mittels einer Kartusche neuer Brennstoff nachgefüllt.

Der Verkaufsstart dient allerdings erst einmal für einen Akzeptanztest. Den Markt flutet Toshiba erst einmal nicht. Dynario wird vorerst nur in Japan zu haben sein - und auch nur in einer limitierten Auflage von 3.000 Stück. Sollte das etwa 220 Euro teure Gerät allerdings schnell vergriffen sein, dürfte eine größere Charge folgen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden