Microsoft verkauft jetzt PCs, Notebooks und mehr

Microsoft Im Rahmen der Markteinführung des neuen Betriebssystems Windows 7, hat Microsoft seinen US-amerikanischen Online-Store komplett überarbeitet. Ab sofort werden dort auch PCs, Notebooks und andere Hardware verkauft. Bislang bot Microsoft in seinem Online-Shop nur eigene Produkte an, Software und Hardware. Jetzt findet man dort auch die Angebote von Drittanbietern, beispielsweise von Lenovo, Symantec und Adobe. Dazu gehören die Sicherheitslösung Norton 360, die Bildbearbeitung Photoshop sowie diverse Notebooks.


Zeitgleich mit dem Start von Windows 7 eröffnet Microsoft heute auch seinen ersten Retail Store in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona. Microsoft will damit neue Käufergruppen erschließen, so wie es Apple bereits seit langer Zeit mit seinem Netzwerk aus Ladengeschäften tut.

Der deutsche Online-Shop von Microsoft weist diese Änderung noch nicht auf. Hier findet man auch weiterhin nur hauseigene Produkte. Ob es auch hierzulande Pläne für eine Umstrukturierung gibt, ist nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Original Amazon-Preis
269,00
Im Preisvergleich ab
269,00
Blitzangebot-Preis
209,30
Ersparnis zu Amazon 22% oder 59,70

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden