Eugene Kaspersky: Anonymität ein Problem im Netz

Personen aus der Wirtschaft In einem Interview mit "ZDNet" spricht sich Eugene Kaspersky gegen eine anonyme Nutzung des Internets aus. Kaspersky befindet die Einführung eines Internetausweises als durchaus sinnvoll. Als ein zentrales Problem im Internet sieht der Firmenchef von Kaspersky Lab die vorherrschende Anonymität im Netz an. Zugleich führte Eugene Kaspersky eine Möglichkeit an, um daran etwas zu ändern. Jeder Nutzer sollte klar identifizierbar sein. Umsetzen könne man dies beispielsweise über einen Internetpass, hieß es.

Der Grundgedanke des Internets sei keine öffentliche und weit verbreitete Nutzung gewesen, teilte Kaspersky mit. Viel mehr sollte das Internet nur einer kleinen Gruppe zugänglich sein. Dass die Technologie in dieser Form der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, ist seiner Meinung nach ein Fehler gewesen.

Insgesamt würde Kaspersky die Struktur des Internets ändern. Umsetzen könne man dies beispielsweise durch den bereits angesprochenen Internetpass oder einer Interpol für das Netz.

Er selbst ist sich jedoch im Klaren, dass die Umsetzung eines solchen Vorhabens äußerst kostspielig und mit einem entsprechenden bürokratischen Aufwand verbunden wäre.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren94
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden