"Bredolab" Trojaner verbreitet sich rasch im Netz

Viren & Trojaner Die Sicherheitsexperten von MessageLabs haben einen drastischen Anstieg bei der Verbreitung des Trojaners "Bredolab" festgestellt. Angeblich wird der Schädling vom Botnetz "Cutwail" verschickt. "Bredolab" soll bereits 5,6 Prozent des gesamten Malware-Aufkommens im Internet ausmachen. In den Umlauf gebracht wird der Trojaner den Angaben der Experten von MessageLabs zufolge über Spam-Mails. Das Interesse der Empfänger soll eine E-Mail über eine angeblich verschickte Postsendung wecken. Der Schadcode selbst befindet sich im Anhang der virtuellen Post.

Sollten sich die Empfänger dieser E-Mails zum Öffnen des Anhangs entscheiden, so könnte der Trojaner die vollständige Kontrolle über die Systeme erlangen.

Überdies soll der Schadcode auch die installierte Sicherheits-Software deaktivieren und auf diese Weise weitere Programme auf die Rechner der Opfer einschleusen können.

Im Allgemeinen sollten die Empfänger solcher E-Mails grundsätzlich vorsichtig sein. Schließlich gilt es als unwahrscheinlich, dass nähere Informationen zu einer Bestellung in einer ZIP-Datei versendet werden.

Anfang Oktober zählten die Experten über 3,6 Milliarden Bredolab-Mails pro Tag, heißt es in einem Artikel von "V3".
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren86
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden