Chiphersteller AMD erneut mit hohem Verlust

Wirtschaft & Firmen Der US-amerikanische Chiphersteller AMD schrieb auch im dritten Quartal 2009 hohe Verluste. Allerdings schlug sich der härteste Konkurrent von Intel besser als von Experten erwartet. Der Verlust liegt bei 128 Millionen US-Dollar. Auch der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Er sank um 12 Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar. Zuletzt hatte AMD im dritten Quartal 2006 schwarze Zahlen geschrieben. Seitdem verliert das Unternehmen in jedem Quartal hohe Millionenbeträge.

Intel hatte bereits am Dienstag seinen Quartalsbericht vorgelegt und die Erwartungen der Börse übertroffen. Mit dem optimistischen Ausblick auf die Zukunft machte man zudem Hoffnungen auf eine Erholung der IT-Branche.

Vor geraumer Zeit hatte AMD seine Chipfertigung ausgelagert. Sie wird jetzt zusammen mit dem Emirat Abu Dhabi unter dem Namen Globalfoundries fortgeführt. Möglicherweise könnte dies dafür sorgen, dass AMD irgendwann wieder schwarze Zahlen schreiben wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Dell Optiplex 7010DT(Zertifiziert und Generalüberholt)Dell Optiplex 7010DT(Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
199
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden