Kazaa- und Skype-Gründer starten Musikdienst

Musik- / Videoportale Die Gründer der bekannten Dienste Kazaa und Skype, Niklas Zennström und Janus Friis, bereiten derzeit ein neues Musikangebot für Internet- und Mobilfunknutzer vor. Das Streaming-Startup hört auf den Namen Rdio. Download-Anbieter wie iTunes und Musicload sind inzwischen sehr erfolgreich, Streaming-Angebote dagegen werden von den Kunden noch nicht richtig angenommen. In Deutschland bietet Napster seinen Kunden für 10 Euro eine Musik-Flatrate an. Gegen diese Gebühr kann man so viel Musik herunterladen wie man will, allerdings lassen sich Dateien nicht weiter verbreiten oder anderweitig nutzen, da sie DRM-geschützt sind.

Rdio wird gegen etablierte Angebote wie Last.FM, Spotify und Pandora antreten. Das Besondere an Spotify ist die Finanzierung über Werbung - der Musik-Stream ist kostenlos. Damit will man Kunden für ein 10 Pfund teures Abo gewinnen. Derzeit steht der Dienst allerdings nur in Großbritannien zur Verfügung - eine Expansion in weitere Länder ist geplant.

Über Rdio ist bislang nur sehr wenig bekannt. Auf der offiziellen Homepage kann man sich mit einer E-Mail-Adresse registrieren, um über den Start informiert zu werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
319
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
279
Ersparnis zu Amazon 13% oder 40

Tipp einsenden