Berners-Lee entschuldigt sich für das // in URLs

Internet & Webdienste Tim Berners-Lee, der als Physiker am Kernforschungszentrum CERN das World Wide Web entwickelte, hat sich für die komplizierte Gestaltung des Uniform Resource Locator (URL) entschuldigt. Insbesondere die beiden Schrägstriche, mit denen die Protokoll-Bezeichnung von der Host-Adresse abgetrennt werden, seien im Grunde überflüssig, erklärte er laut einem Bericht der britischen Tageszeitung 'The Times' auf einem Symposium in Washington, D.C.

"Wenn man darüber nachdenkt, wird das // eigentlich nicht benötigt. Ich hätte es ohne das gestalten können", sagte er. Einen triftigen Grund für den Einsatz der beiden Schrägstriche gebe es nicht. Es sei ihm damals nur als eine gute Idee erschienen.

Heute führe es hingegen zu verschiedensten Problemen. So sei es beispielsweise kompliziert, eine vollständige, korrekte Adresse im Radio anzusagen. Die Internet-Nutzer müssten außerdem ständig ihre Finger beanspruchen, um die auf herkömmlichen Tastaturen vergleichsweise schlecht positionierten Zeichen zu erreichen - auch wenn moderne Browser den Anfang eines URL in der Regel selbst ergänzen, wenn man lediglich eine HTTP-Seite abrufen will.

Berners-Lee ärgerte sich außerdem über den zusätzlichen Tintenverbrauch beim Drucken der beiden Schrägstriche. Seit der Erfindung des Webs dürfte bereits eine größere Menge unnütz verschwendet worden sein, erklärte er. Aus heutiger Sicht würde er das Design des URL zumindest aus einem anderen Blickwinkel angehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:00 Uhr LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
LG 55 Zoll OLED Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
3.369
Im Preisvergleich ab
3.199
Blitzangebot-Preis
2.899
Ersparnis zu Amazon 0% oder 470

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden